08/24 NEWSLETTER - Spatial Computing, XR, Metaverse und das Internet in 3D
Newsletter vom 13. Mai 2024 Im Blog lesen

Hier liest du alles Relevante zur Weiterentwicklung von XR, Spatial Computing und das Metaverse

Jede Woche lesen ├╝ber 2.500 Menschen diesen Newsletter. Wenn dir der Newsletter gef├Ąllt, freue ich mich ├╝ber deinen Support. Du kannst mir zum Beispiel hier einen Kaffee kaufen :-)

 

In diesem Newsletter lest ihr: 

  • Kommentar: St├╝ckzahlen der Apple Vision Pro
  • Podcast: Wenn Headsets brennen
  • Event├╝bersicht
  • Holoride meldet Insolvenz an
  • News zu Apple, Meta & Hardware
  • Lesenswertes: Ultraleap, Unity, Nokia

Wie viele Gesichts├Ąpfel, Herr Cook?

Es ist eigentlich absurd. Obwohl wir in einem Zeitalter leben, in dem viele der Produkte durch oder mit Daten arbeiten und in dem Large Language Models das komplette Internet konsumieren, zeigt sich Apple und auch andere Hersteller mehr als datensparsam. Wir haben so gut wie keine Daten zu abgesetzten Headsets. Stattdessen versuchen wir ├╝ber Steams PVCR-Statistik abzuleiten, wie viele Ger├Ąte wohl im Umlauf sein k├Ânnten. Wir sind abh├Ąngig von von gescrapten Shop-Daten, die uns sagen sollen, dass neueingereichte VisionOS-Apps stark r├╝ckl├Ąufig sind. 

Und da hat Tim Cook nat├╝rlich leichtes Spiel und serviert uns ├óuf in einem Earnings-Call die Meldung, dass 50 der Top100 Most Fortune Companies die Apple Vision Pro nutzen. Drei Beispiele werden mitgeliefert, die zeigen, dass das Ding nicht nur mal aufgesetzt, sondern operativ eingesetzt wurde. 

Weggelassen wurde bei den restlichen 47 Unternehmen, wie die den Gesichtsapfel einsetzen und wie viele St├╝ckzahlen das sind. 

V├Âllig klar ist, dass sich die Innovationsabteilungen selbstverst├Ąndlich so ein Teil bestellen, und dar├╝ber nachdenken, ob das jetzt viel besser ist als die HTC-, Pico-, oder Meta-Brille, die bei ihnen schon herumliegt. 

Das als Erfolg zu verkaufen halte ich f├╝r einen schwachen Move. W├Ąre ich schlecht drauf, k├Ânnte ich sogar schlie├čen, dass es ein verzweifelter Akt der Kommunikation ist. Seht her, 50 Top-Firmen haben sich eine Apple Vision Pro bestellt! Die wollt ihr doch bestimmt auch haben, nicht wahr?

Ich mache die Ansage: Auf der WWDC wird es keinerlei Hinweise auf Zahlen geben, die sowas sagen wie: Wir verkaufen drei Mal so viele Headsets wie die Konkurrenz, wie wir es zu anderen Ger├Ąten gerne mal zu h├Âren bekommen.

Und eigentlich w├Ąren die ganzen Zahlen auch gar nicht so wichtig, w├╝rde man sehr viel entspannter damit umgehen. Das w├╝rde Vertrauen herstellen. Und Vertrauen ist trotz Apfel-Logo n├Âtig. Denn auch der einstige Gro├č-Innovator des Planeten Erde hat viel von seinem Glanz in den letzten Jahren verloren. 

Und ist die Vision Pro jetzt pl├Âtzlich doch nur ein weiteres B2B-Ger├Ąt und nicht der erhoffte Durchbruch im Consumer-Market?

Die Branche oszilliert also erneut zwischen Hoffnung und Lethargie. In 5 bis 10 Jahren werden wir sehen... ach, ihr das Spiel ;)

WERBUNG

MSM.digital ÔÇô AR/VR Labs
Jetzt bewerben: Customer Success Project Lead (m/w/d)

Mit einem Klick auf diese Text-Anzeige unterst├╝tzt ihr diesen Newsletter. Vielen Dank! :-)

Hardware-Entwicklung: Wenn Headsets brennen

ÔÇ×Unsere Mission ist es die Menschheit zu enhancen, und mehr Capabilities zu geben. Da brauchst du nicht ein riesen Display, sondern etwas, dass die Leute tragen wollen und affordable ist.ÔÇť

So fasst Sebastian Beetschen den Ansatz seines AR-Startups Almer zusammen, wenn es um die Entwicklung ihrer Headsets geht. Vor weniger Monaten erst verk├╝ndete das gerade mal drei Jahre alte Unternehmen mit Sitz in Bern die Kooperation mit dem remote IT support Solutions Provider TeamViewer, zeitgleich mit dem Release der zweiten Version ihres Headsets Almer Arc.

Das hat alles, was ein Headset braucht, aber mehr eben auch nicht. Denn wenn es st├Ârt, kann es weg. Industrieunternehmen wollen kein Gadget, sagt Sebastian.

Und wenn man ihm so zuh├Ârt, bekommt man eine Ahnung davon, warum Microsoft trotz all der Milliarden vom US-Milit├Ąt mit seiner Hololens nicht weiter kommt. F├╝r die Hololens hat der Schweizer Gr├╝nder auch schon mal gearbeitet, sich dann aber mit seinem Studienkollegen Timon Binder zusammengetan.

Heute liefern sie unter anderem Headsets f├╝r die Swisscom-Tochter CableX. Dort k├Ânnen Prozesse Dank des Headsets effizienter, kosteng├╝nstiger und sicherer abgebildet werden. So musste fr├╝her die Arbeit eines Technikers, der eine 5G-Antenne installierte, noch von zwei Kollegen abgenommen werden. Heute wird die Abnahme remote direkt an der Antenne ├╝ber das Headset abgewickelt.

Erfahrt mehr zur Entwicklung des Headsets und warum es da manchmal sprichw├Ârtlich hei├č herging, in der aktuellen Episode:

Jetzt h├Âren: Blog Apple Podcasts | Spotify | YouTube 

Events

Und hier sind die XR-Termine der n├Ąchsten Monate:

Viele weitere Termine findet ihr im XR-Kalender.

Holoride meldet Insolvenz an

Auf den Zeitpunkt konnte Nils Wollny keine R├╝cksicht nehmen. W├Ąhrend auf der OMR also noch die Puppen tanzten, postete der CEO von Holoride in klassischem Startup-Sprech auf LinkedIn von der Insolvenz. Grund f├╝r diesen Schritt sei eine kurzfristig ausgefallene Investitionsrunde gewesen. 

Wie es nun weitergeht, wissen wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Das Startup hatte vor drei Jahren eine millionenschwere Investition erhalten. Zusammen mit HTC Vive versuchte das Unternehmen dann in die Autos zu kommen. 

Schwierig: Holoride braucht eine Anbindung an die Fahrzeugdaten. Und es m├╝ssen spezielle Experiences daf├╝r gebaut werden. Beides erschwerende Bedingungen. 

Jetzt kommt es also zu einer Insolvenz. Schauen wir mal, was am Ende des Prozesses vom Unternehmen ├╝brig bleibt. AutobilIndustrie | Mixed.de | Holoride

Holoride ist mit der Insolvenz allerdings nicht alleine. Erst vor kurzem hatte das K├Âlner Vorzeige-XR-Unternehmen TimeRide eine Insolvenz beantragen m├╝ssen. Ksta.de | WTF | t-online.de

Apple

Laut der chinesischen Publikation WallStreetCN soll Apple planen ein leichteres Headset mit nur 400 Gramm bereits im Juni 2025 zu launchen. Das deckt sich mit Berichten, die wir von Ming Chi Kuo haben, dass Apple an so einem Ger├Ąt arbeite. Dass ein leichteres Ger├Ąt kommt, ist allerdings auch irgendwie klar. Das es Hinweise gibt, dass es wirklich kommt und so fr├╝h, ist hier die News. UploadVR | Mixed.de | heise.de 

 

Hinweis an die Kolleg:innen von heise.de: Ihr Titel: Gute Verk├Ąufe, obwohl wir nicht wissen, welche St├╝ckzahlen abgesetzt wurden. Warum? heise.de

Bereits mehr als 50 Prozent der Fortune 100 Companies sollen bereits die Apple Vision Pro nutzen. Kommentar dazu siehe oben. UploadVR

Apfeltalk fasst eine Analyse Jim Cramers zusammen, der zum Schluss kommt, dass der Verkauf der Apple Vision Pro sehr gut angekommen sei, und besonders f├╝r Industriekunden spannend sei. XRUpdate

Bewegung innerhalb einer VisionOS-Experience ist eigentlich nicht vorgesehen. Aber gerade wenn man eine Quest-Experience auf Apple portiert, muss das Problem gel├Âst werden. James C. Kane, CTO von "The Escape Artist" beschreibt, wie sie es geschafft haben mit den Apple-Eingabemethoden eine Teleportation zu bauen. UploadVR

Google

Morgen findet die Google IO statt, an der wir eventuell den Release eines Android XR erwarten. Allerdings hoffen das wohl nur wir. Fachmagazine erw├Ąhnen das noch nicht mal. GoogleWatchBlog

Wes Davis von The Verge ist aufgefallen, dass die AR Suchergebnisse weniger werden, obwohl Google dementiert das Feature einzustellen oder langsam herunterzufahren. Dabei geht es darum Tiere in AR betrachten zu k├Ânnen, wenn man nach ihnen sucht. The Verge

Meta

Nacklatsch von GameStar Tech zur Ank├╝ndigung von Horizon OS: Dennis Ziesecke sieht Metas Ank├╝ndigung als den gr├Â├čten Schritt f├╝r VR seit Jahren. GameStar Tech

Und hier erkl├Ąrt John Carmack was Horizon OS bedeutet. Anscheinend schon mal keine g├╝nstigeren Headsets. RoadToVR

Alex Heath von TheVerge erkl├Ąrt in diesem Artikel, warum Meta das AI-Wearable Game bereits gewonnen habe. Halte ich f├╝r eine gute Erkl├Ąrung. TheVerge 

Ethan Holland meint, dass Metas AR-Brillen eigentlich Roboter-Trainings-Ger├Ąte sind. Ethan B. Holland

Quest Cases

Walkabout Minigolf geh├Ârt neben Beat Saber zu den beliebtesten VR-Games. Wenn Boule Petanque jetzt mit Walkabout verglichen wird, dann ist das eine ziemliche Auszeichnung. Der Entwickler ist ├╝brigens Teil unserer Discord-Community, falls ihr Fragen habt :-) Mixed.de

Wie k├Ânnte ein Browser in VR aussehen, wenn man das, was bereits auf dem Desktop oder Mobile gelernt wurde, vergisst, und noch mal von Vorne anf├Ąngt? Das hat der Fluid Browser versucht. Mixed.de

Sehr coole Mixed Reality Anwendung, die beim Meta Presence Platform Hackathon entwickelt wurde. Die App hilft dabei Zeichnen zu lernen. Mixed.de

Hardware

Headstrap von Razer f├╝r die Quest 3. Ja, teurer. Aber das Ding schaut ein bisschen nach einer Kopie des zweiten Apple Vision Pro Headstraps aus. Und das ist das bequemste Headstrap, dass ich je aufhatte. Nat├╝rlich ist das individuell. W├╝rde ich gerne mal testen. Razer.com

Kennt ihr schon Brilliant Labs? Erfrischend ist der Open Source-Ansatz. Wir packen das Projekt mal auf die Watch-Liste. Brilliant.xyz

Was man sonst noch wissen sollte

Ultraleap stellt neues Handtracking-Modell vor: Hyperion. Wir d├╝rfen auf die Tests gespannt sein. Iteration oder Sprung? Mixed.de 

Unity hat mit Matthey Bromberg jetzt einen neuen CEO. Der alte, John Ricitello, zog sich zur├╝ck, nachdem es einen Backlash durch die ver├Ąnderte Preispolitik Unitys gab. Au├čerdem gibtÔÇÖs jetzt eine Unity 6 Preview. BusinessWire | RoadToVR

Wenn ihr euch gefragt habt, warum Disneys Treadmill noch nicht in jedem Haushalt ausliegt: Marques Brownlee durfte die Dinger mal bei Disney ausprobieren. Im Video wird schnell klar, dass vor dem Team noch eine Menge Arbeit liegt. Probleme: Lautst├Ąrke und Lernkurve. Es ist wohl gar nicht so einfach, das Ger├Ąt zu nutzen. Und dann ist da auch noch ziemlich viel Motion Sickness. YouTube

Nokia arbeitet an einem Volumetrischen Video-Standard. X

Das XR-Blog The Ghost Howls des italienischen Entwicklers Antony Vitillo feiert sein 10-J├Ąhriges. Dazu gratuliere ich ihm ganz herzlich und w├╝nsche ihm weiterhin alles Gute! Seine Analysen und Berichte sind ausf├╝hrlich, pers├Ânlich, fundiert und meist lustig zu lesen. Eine echte Bereicherung in der XR-Medienbranche. In diesem Beitrag erz├Ąhlt er seine Geschichte nach. The Ghost Howls

Ergbnisse aus Forschungslabors lassen einen all zu schnell euphorisch werden. Und wenn es danach ginge, g├Ąbe es l├Ąngst selbstfliegende elektro-Autos, die in einer Sekunde aufgeladen sind, und einmal um die Welt fliegen k├Ânnen.
Aber Ergebnisse aus dem Labor in ein echtes Produkt zu bringen, ist wirklich, wirklich schwer. Darum ist dieses Ergebnis eines Teams aus Stanford zwar sehr spannend. Aber noch unendlich weit weg von einem Produkt: Ein holographisches AR Display mit fantastischer Aufl├Âsung, aber ultraschlechter Field of View. TheVerge

Random Numbers: Es gibt mehr VR-Gamer auf Steam als Mac-Gamer. Mag am R├╝ckgang von Steam-auf-Mac-Gamern liegen. RoadToVR

Dir gef├Ąllt der Newsletter? Dann w├╝rde ich mich freuen, wenn du ihn weiterleitest! 

Wenn du mich unterst├╝tzen m├Âchtest, dann kannst du mir gerne auch einen Kaffee ausgeben ÔśĽ ­čźá 
Oder klicke hier auf den Link unseres Partners MSM.digital. Dankesch├Ân!

Dankesch├Ân f├╝rs Lesen und bis zum n├Ąchsten Mal! 

Thomas Riedel
Journalist und Host Spatial Realities

Thomas Riedel, freier Journalist

Impressum